8 Comments

  1. Ingrid Staufer
    24. Februar 2018 @ 6:42

    Hallo Gabi,
    als Kind hab ich geträumt vom Prinzen am weissen Pferd und von einem Fahhrad, mit dem ich ganz weit weg fahren kann. Der Prinz ist nicht gekommen und das Fahrrad hab ich mir irgendwann selbst gekauft. So haben sich meine Träume in Wünsche verwandelt die ich mir wenn, auch selber erfüllen kann.
    Ahh doch, da fällt mir einer ein: Ich war vor kurzem in einem Haus direkt am Attersee. Wie im Film, der Garten und der See vor meinen Füssen. Ein großer Fitnessraum mit Blick auf´s Wasser. Im Wohnzimmer volle Aussicht aufs Höllengebirge.
    Mann oh Mann, so wohnen bleibt ein Traum.
    lg ingrid

    Reply

    • Gabi
      25. Februar 2018 @ 7:40

      Ja Ingrid ich glaube auch, daß man für seine Träume ein bisschen was tun soll. Lg. Gabi

      Reply

  2. Sabine Ingerl
    25. Februar 2018 @ 10:23

    Liebe Gabriele,
    Dein Interview bei Karin hat mir sehr gefallen. Deine positive Lebenseinstellung ist großartig. Was auch dieser Post zum Ausdruck bringt. Viel Freude bei der Traumerfüllung!
    Liebe Grüße
    Sabine

    Reply

    • Gabi
      25. Februar 2018 @ 11:18

      Danke Ingrid ich habe auch Dein Interview mit Interesse gelesen.Man glaubt ja immer es ist alles selbstverständlich. Vor allem Gesundheit!Das ist aber nicht so.Ich habe allen Grund dankbar zu sein. Liebe Grüße wir bleiben in Verbindung mit dem Blog. Gabi

      Reply

  3. Sabiene
    3. März 2018 @ 21:55

    Leider bin ich Raucher und das hat im Laufe der Jahre meiner Stimme arg zugesetzt.
    Aber früher, als meine Stimme noch nicht so verraucht gewesen ist, wollte ich einmal in einer Band vorsingen. Denn eigentlich wäre das Singen immer einer meiner Träume gewesen. Dann hatte ich in der Nacht vor dem Vorsingen geträumt, dass ich nicht einmal die einfachsten Musikstücke mehr singen konnte. Und das war ein so peinlicher Traum, dass ich den Termin am nächsten Tag abgesagt habe. Zugeben ist nun der Welt keine große Künstlerin verloren gegangen. Aber ich erzähle das nur, wie man sich und seinen Träumen selbst im Weg stehen kann.
    Mit und ohne Schuhe.
    Obwohl die ja wirklich wichtig sind!
    LG Sabienes

    Reply

    • Gabi
      4. März 2018 @ 15:23

      Haha Sabiene…mit einer verrauchten Stimme wärst du vielleicht eine tolle Barsängerin!Es ist noch nicht aller Tage Abend! Lg. Gabi

      Reply

      • Sabiene
        5. März 2018 @ 20:40

        Also, als Janis-Joplin-Imitator oder Hildegard-Knef-Replik käme ich ganz gut voran! 😉 Ich kann auch ziemlich überirdisch Marilyn Monroe „Happy Birthday to you“ covern. Aber mein Mann hat mir verboten, dies in der Öffentlichkeit zu tun.
        Er meint, er hätte Gründe …
        🙂

        LG Sabienes

        Reply

        • Gabi
          6. März 2018 @ 13:03

          Ha ha, dann muss Dein Mann zu Hause bleiben und Du trittst auf!
          Lg. Gabi

          Reply

Kommentieren