LieblingsSachen

lovemylife & Jeanspflege – Teil 1

Jeans auf einer Palette

3  Tipps zur Jeanspflege

Manche wissen, daß ich mein halbes Leben eine Jeansboutique hatte. Mein Aliasname war Jeansgabi. Da weiß man einiges über Jeans. Ich will Euch heute unter lovemylife & Jeanspflege  erzählen, wie Eure Lieblingsjeans möglichst lange hält. Dafür kann man nämlich etwas tun. Das schont nicht nur die Geldbörse, sondern auch die Umwelt. Heute gebe ich Euch die ersten 3 Tipps bekannt.        

Frau in Jeans

Erinnerung an das Jeansgeschäft

1.  Nicht zu oft  waschen

Eh klar, wenn die Hose dreckig ist, wird sie gewaschen. Viele waschen aber Ihre Jeans schon nach ein- oder zweimal tragen! Das ist wirklich nicht nötig. Beim Waschen wird die Jeans so oft herumgeschleudert in der Trommel – überlegt mal – das ist für den Stoff nicht so gut. Meist wird  viel zu viel und auch mit zu aggressiven Waschmitteln gewaschen. Nehmt ein Feinwaschmittel und bei einer sehr dunklen Jeans ein Schwarzwaschmittel. Vor dem ersten Tragen wasche ich die Jeans im Miniprogramm durch, damit die Rückstände der Produktion ausgeschwemmt werden.Dann sollte man die Jeans ein paar Tage tragen, sie wird sich dem Körper anpassen und den persönlichen Look kriegen. Riecht die Hose, kann man sie zum Auslüften an die frische Luft hängen. Hat man Flecken auf der Hose würde ich sie NICHT mit einem Tuch abreiben, weil es meist zu helleren Stellen auf dem Stoff kommt. Mein Tipp: Den Fleck mit einem normalen Spülmittel eintupfen, kurz warten und dann die Jeans von aussen nach innen drehen und normal waschen. Eine 40 Grad Wäsche kann es dann schon sein, beim klassischen Denim. Ist der Stretchanteil sehr hoch, dann bitte 30 Grad. Die Schleuderumdrehungen umstellen auf 600. Bitte nicht 1200. Das strapaziert den Stoff enorm.

Mädchen in Jeans

Jeansmädchen

2  Keinen Weichspüler verwenden

Bitte verwendet bei Jeans keinen Weichspüler! Das mögen sie gar nicht. Eine Strechtjeans verliert durch den Weichspüler ihre Elastizität, der Weichspüler löst die Faser auf die Dauer regelrecht auf. Viele meinen auch, heiß waschen hilft. Nein, auch da verliert die Jeans ihre  Passform und leiert nach einer Stunde schon wieder aus.  Das gleiche gilt auch für den Wäschetrockner. So toll er ist, bitte keine Jeans reinschmeissen. Im Normalfall ist es viel zu heiß da drinnen.  Hängt sie auf, auch wenn es länger dauert bis sie trocken ist. Vielleicht am Schluß mal 10 Minuten in den Trockner falls sie etwas weicher sein soll. Im Trockner wird Deine Lieblingsjeans ziemlich schnell verschlissen. 

3  Schwarze Jeans         

Kaufst Du Dir eine schwarze Jeans achte auf die Bezeichnung „Stay Black“. Den Begriff gibt es inzwischen bei vielen Marken. Stay Black ist eine spezielle Färbung, die garantiert, daß die Jeans auch schwarz bleibt und sich nicht gleich auswäscht. Auch hier ist es wichtig, die Hose umdrehen beim Waschen und Schwarzwaschmittel verwenden. Sparsam dosieren, geringe Schleudertouren tun ihr übriges, damit die schwarze Jeans ihre Farbe behält!

 

Das waren die ersten drei Tipps, damit Du lange Freude an Deiner Lieblingsjeans hast. Trägst Du Deine Hose jeden Tag ist sie natürlich schneller kaputt, als wenn Du zwei bis drei andere zum wechseln hast. Da kannst Du sie auch gut auslüften in dieser Zeit und mußt nicht so oft waschen. Teil 2 zu Jeans, Passform und Qualität, im nächsten Beitrag.

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?