Tagebuch

Keine Rauchzeichen mehr ? fragt lovemylife

Frau mit Zigarette

EIGENVERANTWORTUNG

ist ein Lieblingsthema von mir – egal um was es geht. Das gilt auch für „Rauchzeichen“.  Meist wird die sogenannte „Schuld“ bei anderen gesucht. Da stellen sich bei mir die Haare auf. Eigenverantwortung bedeutet man entscheidet sich ganz bewußt für sein Handeln und Tun und trägt daher auch die volle Verantwortung. Zuviel essen,weil mich jemand geärgert hat –  rauchen, weil der Chef so viel Stress macht –  zocken um auf andere Gedanken zu kommen – diese Liste läßt sich endlos fortsetzten. No, no, das gilt nicht. Allerspätestens ab 40 Jahren sollte man die Vergangenheit ruhen lassen und sein Leben in die Hand nehmen – hat Tom Cruise mal gesagt. Gefällt mir – passiert erstaunlich oft NICHT !

Sucht = Sehnsucht ?

Mag sein, ich bin kein Psychologe. Rauchen, Trinken, Essen sind stoffgebundene Süchte dann gibt es noch Kaufsucht, Sexsucht, Kontrollsucht und, und und….ich will da jetzt gar nichts beschönigen, den Sucht = Krank, braucht Entzug, Verhaltenstherapie und meist noch viel mehr. Da gibt es Experten und vor allem auch den Willen aufzuhören. Alles beginnt im Kopf!

RAUCHZEICHEN

Ich bin die Letzte, die jemanden sagen will was er/sie zu tun hat. Weiß auch, wo ich

Frau mit Zigarette

Verbesserungspotential habe. Die Konsequenzen hat jeder Mensch selbst auszuhalten, also wieder Eigenverantwortung. Ich will was erzählen. Letzte Woche habe ich eine Freundin besucht, wir sehen uns meist nur einmal im Jahr – es paßt so wie es ist. Mehr als 30 Jahre kennen wir uns schon. Sie ist nun die dritte Frau in meinem Freundeskreis, die raucht – exzessiv raucht mußte ich feststellen – mehr als 1 Schachtel am Tag. Ich habe nichts gesagt aber ich habe es gesehen. Die Freundin hat das Thema von sich aus angesprochen. Sie weiß ja selbst was Sie tut.

UND ICH ?

Vor mehr als zwanzig Jahren habe ich die letzte Zigarette geraucht – weil ich es einfach nicht vertragen habe. Kopfschmerzen und schlecht sein machen es leicht aufzuhören. Würde ich heute Eine inhalieren falle ich sicher von Sessel – bewußtlos. Neben mir kann man rauchen, nicht beim Essen bitte sehr, wird es mir zu viel, muß man auf meine Gesellschaft verzichten. Jetzt kommt das große ABER – wenn ich sehe wie meine drei Freundinnen die Zigaretten durchziehen – mein lieber Scholli – da kriege ich es fast mit der Angst zu tun.  Ich glaube auch,daß es viel Energie raubt und das Immunsystem enorm belastet unter anderem.

MEINE BOTSCHAFT

Mädels, seid es Euch wert, daß Ihr reduziert oder aufhört. Ihr seid nicht mehr ganz jung, Euer Körper würde es Euch danken. Ich möchte nicht sehen wie Ihr nach Luft ringt, hustet oder krank werdet. Ich mag Euch so und so – wenn, dann tut es nur „Euretwegen“ ! Ich glaube Ihr würdet Euch einfach großartig fühlen ! Außerdem – mit dem gesparten Geld kann man einen schönen Urlaub machen! Gabi

 

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Avatar
    Antworten
    Sonja Schiff
    2. November 2019 at 20:03

    Ich war Kettenraucherin. Leidenschaftliche Raucherin. Jetzt rauche ich schon seit 20 Jahren nicht ,mehr und bin heilfroh, dass ich dieses dumme Laster gelassen habe. Von einem Tag auf den anderen, im Übrigen. Ohne je vorher einmal versucht zu haben aufzuhören. Ging überraschend leicht! Rauchen ist ekelhaft, finde ich heute….grausig.

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      3. November 2019 at 14:03

      Hallo Sonja – echt Kettenraucherin? Dann weißt Du ja was ich mit exzessiv meine – ich gratuliere Dir noch im Nachhinein dass Du aufgehört hast. Liebe Grüße vom Attersee Gabi

  • Avatar
    Antworten
    Claudia Braunstein
    2. November 2019 at 21:05

    Hallo Gabi, ich habe über viele Jahre geraucht. Ich kann mir das wirklich nicht mehr vorstellen, wie das so war mit einer Zigarette zwischen den Fingern. Alleine die Handhaltung käme mir komisch vor. Übrigens ist mein Nikotinabusus mit großer Wahrscheinlichkeit mit ein Grund für meine Zungenkrebserkrankung. Natürlich wusste ich um ein derartiges Risiko Bescheid, wie vermutlich die meisten Raucher trotzdem habe ich es immer negiert. wie die meisten Raucher, sonst würden sie ja nicht mehr rauchen. Liebe Grüße, Claudia

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      3. November 2019 at 14:08

      Hallo Claudia – in jungen Jahren fanden wir das halt alle mal cool. Die Risiken werden halt von allen verdrängt die rauchen. Die Sprüche „Mein Opa hat geraucht und wurde 85“ kennen wir auch alle. Es gibt so viele Krankheiten deren Ursprung vom Rauchen kommt. Das glaubt man gar nicht. Ich freue mich, dass er Dir gut geht und wollte Dir schon schreiben, daß ich als nächstes Deine Blogs vorstellen werde in der Rubrik „Blog der Woche“. Liebe Grüße nach Salzburg – Gabi

  • Avatar
    Antworten
    Karin Langwieser
    3. November 2019 at 16:16

    Hallo Gabi, angefangen zu rauchen, habe ich im Internat 🙂 und ich blieb dabei ein sehr langes Stück in meinem Leben. Obwohl ich schon Probleme mit der Lunge hatte, konnte ich einfach nicht aufhören. Als 2014 mein Lebensgefährte starb wurde ich zum Kettenraucher 🙁 mit manchmal bis zu zwei Packerln am Tag und das…trotz meiner Lungenprobleme. Als 2015 meine Tochter schwanger wurde, habe ich jedesmal wenn sie zu mir gekommen ist ( sie kam sehr oft am Tag, weil sie nebenan wohnt ) sofort die Zigarette ausgedämpft um dem kleinen Zwerg nicht zu schaden und siehe da….innerhalb von 4 Tagen habe ich zu rauchen aufgehört…und seit dem nie wieder eine Zigarette angegriffen 🙂 und ich bin sehr froh darüber.

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      3. November 2019 at 18:50

      Liebe Karin – wow kann ich da nur sagen! Das schafft wirklich nicht jede Raucherin !! Du kannst echt stolz auf Dich sein, nicht nur wegen Deiner Enkelin sonder auch weil Du was für Dich getan hast. Ich hoffe es geht Dir gut! Liebe Grüße Gabi Außerdem wußte ich gar nicht dass Du schon im Internat geraucht hast – heimlich haha.

  • Avatar
    Antworten
    Gudrun Lochte
    4. November 2019 at 10:29

    Liebe Gabi,
    auch ich habe vor 30 Jahren aufgehört. Von jetzt auf gleich. Heute finde ich es nur schrecklich, wenn ein Mensch an mir vorbeigeht und nach Zigarettenqualm riecht. Was bin ich froh, nicht mehr zu rauchen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      4. November 2019 at 11:54

      Hallo Gudrun – also kalter Zigarettenrauch ist echt was stinkiges – oder Menschen deren Kleidung, die Haare vom Vortag noch riechen. So eine einzelne Zigarette stört mich gar nicht so sehr – aber Qualmen – Nein danke. Bei uns sehe ich oft so junge Mädchen die rauchen wie verrückt – das finde ich sehr schlimm. Sie wissen gar nicht was sie sich antun. Liebe Grüße schicke ich Dir. Gabi

  • Avatar
    Antworten
    Sabienes
    4. November 2019 at 14:54

    Ohoh … Was für ein wunder Punkt bei mir!
    Ich sollte wirklich aufhören …

    LG
    Sabienes

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      4. November 2019 at 17:05

      Liebe Sabines – ich will wirklich nicht Moral Apostel spielen. Zu meiner Freundin habe ich gesagt „Der Tag wird kommen und dann magst Du nimmer und legst die Zigaretten weg“ – ich bin sicher, das wird Dir auch eines Tages passieren. Rauchen und dauernd ein schlechtes Gewissen haben ist ja auch nicht prickelnd. Liebe Grüße Gabi

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?