Yes I can = Huh

lovemylife & heikle Themen

Abendstimmung am See

Ein fröhliche Frau

Mir gehts gut!

Freude am Leben!

Das ist noch kein heikles Thema!

Lovemylife ist meine Lebenseinstellung die ich vermutlich schon von der Geburt an mit den Genen meines Vaters vererbt bekommen habe. Danke dafür ! Das kann man sich ja nicht aussuchen. Nicht jeder ist mit so viel positivem Denken ausgestattet. Danke, danke.

Schwarz sehen?

Ich kenne einige Menschen, die ewig zweifeln, vom Schlimmsten ausgehen oder gar launisch sind. Das ist ja auch immer ein heikles Thema. Das soll jetzt keine Eigenlob sein, jedoch bin ich mit derlei Eigenschaften nicht ausgestattet, das weiß ich von Freunden. Wir sind vier Kinder, doch selbst unsere Mama hat schon gesagt „Du bist wie Papa“. Darüber bin ich natürlich froh, denn das macht das Leben wirklich einfacher. Ich bin nicht oberflächlich, sonst hätte ich mein Geschäft sicher nicht so lange gehabt. Man lernt ja im Geschäftsleben einige Kunden kennen und die legen ihre Grundeigenschaften nicht an der Eingangstüre ab! Launisch sein gehört für mich zu den Dingen, mit denen ich am wenigsten umgehen kann. Ich meide solche Menschen, die ziehen einen nur runter.

Launisch?

Heute Juhu und morgen Griesgram, egal ob Männlein oder Weiblein, das geht einfach nicht. Und es ist mir wurscht (auf deutsch „egal“) ob jemand schlecht geschlafen hat oder eine anderen Grund dafür findet. Seine Launen an anderen Menschen auszulassen finde ich nur unhöflich und sonst nichts, da bin ich intolerant mal drei!

Immer lustig?

Frau mit Blick zurück über die Schulter

Gabi mit Blick über die Schulter

Was ich aber erzählen will ist, daß auch eine LOVEMYLIFE nicht nur tanzend, lachend und singend durch die Welt springt. Eine sehr alte Dame hat mir einmal gesagt „Nur Narren lachen den ganzen Tag“, das hat mir zu denken gegeben. Es gibt schon manchmal so Zeiten,  da bin ich leicht unterhalten! Doch Gabi von lovemylife hat auch traurige Tage. Zum Beispiel – und jetzt kommt das heikle Thema – wenn man auf eine Beerdigung gehen soll, will,muß.

Halt!!

schön dableiben und weiterlesen. So schlimm wird es schon nicht! Müssen tut man gar nichts.  Doch manchmal erfordert es die Situation, der Anstand oder das Bedürfnis jemanden die letzte Ehre zu erweisen oder jemanden beistehen. Leider. Für die Familie ist es egal – es bleibt das gleiche Drama. Und im letzten/diesem Jahr waren einige solcher Abschiede! Einmal der Sohn eines guten Bekannten 50 Jahr alt. Einmal die Tochter einer Freundin 42 Jahre alt. Ein sehr sehr inniges Ehepaar ein Herz und eine Seele. Sie haben sich spät kennen gelernt. Es war der Mann, den es traf. Bei allen wurde so schöne Musik gespielt bzw. waren Musiker da, das ich mir dachte wie hält man das aus, wenn es einen selber trifft.

Körperlich

war ich am nächsten Tag noch so erschöpft, als hätte ich den Himalaya bestiegen oder die Arktis durchquert. Völlig leer und müde. Wollte mit niemanden reden oder vor die Türe gehen. Daran sieht man, wie sensibel der Geist und der Körper auf bestimmte Situationen reagiert, obwohl man gar nicht persönlich betroffen ist. Geht es Euch auch auch so?

Lovemylife

Jetzt bin ich aber wieder die Gabi von lovemylife mit sehr viel Lebensfreude. Ärgert euch nicht über Kleinigkeiten, streitet nicht wegen meist unwichtiger Dinge. Das Leben ist keine Generalprobe! Man muss nicht immer alles sagen, was man denkt. Manchmal kann man 5 auch gerade sein lassen.

 

#########           ##########             ##################            ##############

Wer meine Beiträge nicht verpassen will kann sich beim NEWSLETTER eintragen. Nur Vorname und Emailadresse. Es folgt ein Mail zur Bestätigung. Abmelden ist natürlich auch kein Problem. Die Daten werden NICHT weitergegeben.

 

 

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Avatar
    Antworten
    Ingrid Staufer
    11. März 2018 at 22:08

    Hallo Gabi, da ist
    Loslassen eine schwere Aufgabe. Es wird uns alle mal treffen und darum sollte man darauf achten, so viel Zeit wie möglich mit Menschen zu verbringen die man mag. Lg ingrid

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      12. März 2018 at 18:31

      Danke Ingrid ich kann Dir nur zustimmen. Liebe Grüße Gabi

  • Avatar
    Antworten
    Birgit
    12. März 2018 at 14:15

    Hallo liebe Gabi,

    schon wieder eine Gemeinsamkeit: Ich bin ein Sonntagskind (tatsächlich), und wahrscheinlich hat sich das bei mir richtig festgesetzt. Ich schaue auch lieber ins Licht statt in den Schatten. Aber natürlich gibt es Momente oder Situationen, in denen es nicht so ist. Ich habe auch einiges und einige Menschen loslassen müssen – nicht nur durch Tod, auch durch Erkenntnis und Ent-Täuschung, und das kann ganz schön Energie rauben. Mir hängt davon einiges noch nach. Also achte ich auf mich und freue mich dennoch auf den Frühling.

    Auf viel gute Energie, Du Sonnenschein !

    Liebe Grüße Birgit

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      12. März 2018 at 18:39

      Jetzt muss ich schon ein wenig kichern Birgit Sonnenschein! Ich kenne noch eine junge Frau, als ich die zum ersten Mal sah, dachte ich Wahnsinn, so viel Ausstrahlung und Lebensfreude! Jetzt kenne ich sie schon ganz gut und habe mich nicht getäuscht! Ein Sonntagskind – ich mag sie total gerne!Entäuschungen und Erkenntnisse gab es auch einige – meine Freundin, eine Psychologin sagt immer „Veränderung – ist da einzig Beständige“ In diesem Sinne ganz herzliche Grüße Gabi

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?