Geschichten und mehr

Doofes Huhn?

Henne und Hahn

ENTSCHULDIGUNG

ich entschuldige mich schon jetzt in aller Form für den Titel „Doofes Huhn“ bei allen Hühnern. Es war nur so ein Gedanke. Aber zum Anfang. Manchmal schaffe ich es doch eine Morgenrunde zu gehen. Wenn man auf dem Land lebt, ist das ausgesprochen erfrischend. Eine wunderschöne Landschaft mit Blick zum See. Einigen Tieren begegne ich auch. Ich treffe auf eine große Anzahl von Gänsen, die wissen noch nicht, daß bald die Martiniganszeit kommt, was heißt,  sie werden verspeist. Mir ist der Appetit schon vergangen als ich sie so herumlaufen sah. Dann ist es aus mit dem schönen Leben auf der Wiese.

Gänse

Gänse

Du kennst sicher auch den Spruch „Dumme Gans“ oder eben „Dummes Huhn“. Ich weiß wirklich nicht, woher das kommt und für wen es eine Beleidigung wäre. Für mich oder für das Huhn.

DAS LIED DAZU

dann sehe ich die Hühner mit dem Herrn Gockel, der sich umwerben läßt. Spontan fällt mir der Text von einem Lied ein. Uralt und albern – doch ich fühle mich derzeit so.

TEXT

Ich wollt´ich wär ein Huhn, ich hätte nicht viel zu tun, ich legte Vormittags ein Ei und Nachmittag habe ich frei. Ich müßte nieeeee mehr ins Büro, ich wäre dämlich aber frohhhh…..(Anmerkung: Ich gehe schon lange nicht mehr ins Büro)

WARUM?

Frau im Tauchanzug

Vor dem Tauchen

Warum ich darauf komme? Weil nach zwei Jahren Privatleben und genießen und machen was ich will etwas merkwürdiges passiert. Ich erwische mich ständig, daß ich überlege was ich noch tun könnte, so ein bißchen. Nein, nicht ehrenamtlich, das liegt mir einfach nicht. Ich kann auch keine Leihoma sein, ich habe ja nicht einmal eigene Kinder, da fehlt mir einfach der Bezug. Vierzig Jahre Selbständigkeit und immer auf dem Sprung sein, haben Spuren hinterlassen, darum suche ich so herum. Popup Store – Edelflohmarkt organisieren Vortrag bei der VHS über Jeans und Paßformen halten  oder muß ich das erst lernen, diesen Nix-tun-Zustand? Darum Huhn – nicht viel zu tun – nur eine Sache am Tag. Nein Eier lege ich nicht, aber ich irre – symbolisch – herum und picke hin und wieder ein Körnchen auf.

MUSS ICH?

Nein ich muß gar nichts, ich kann. In den Blog könnte ich mehr Zeit investieren, keine Frage. Ich mag nicht mehr Yoga, Bauch, Beine, Po – alles schon gemacht – hörst einmal damit auf, setzt sich wieder die Schwerkraft durch. Da gehe ich lieber meine Runden, daß macht den Kopf frei. Ja was willst Du denn kannst Du mich jetzt fragen – Dolce Vita mag ich immer oder wie hat Gitte Henning einst gesungen. „Ich will alles, ich will alles und zwar sofort,eh der letzte Traum von mir zu Staub verdorrt“ oder auch Christina Stürmer, die singt „Ich kriege nie genug vom Leben, da gibts noch mehr“

Schöner Baum

Nachdenken

WU WEI

Wenn man nicht weiß, was man tun soll, dann tut man am besten gar nichts. Daß heißt auch WU WEI – die Lebenskunst des Tao. Dazu gibt es ein Büchlein von Theo Fischer. Ja und das mache ich jetzt – Handeln durch nicht handeln und natürlich weiterhin lovemylife.

Maisfeld abgeerntet

Maisfeld im Herbst

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Avatar
    Antworten
    Ingrid Staufer
    24. September 2018 at 14:02

    Hallo Gabi,
    manchmal ist man dem, was man gerne hätte oder machen will, ganz nah. Aber wie heißt es so schön: „Man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr“- zäum das Pfer doch mal von hinten auf und mache jeden Tag zwei Dinge, die Du überhaupt nicht magst, vielleicht ist dann Deine „FREIE“ Zeit doppelt so viel Wert. Ist nur ein kleiner Tipp am Rande, obwohl Du immer sagst:“ Wart mal, wenn Du nix mehr zu tun hast“ – HA! Dann schreib ich mir die Finger wund oder mach es so wie Anja Rützel und probier mich in sämtlichen Kursen, Töpfern und Jodeln mit eingeschlosssen 🙂 Na da muss ja was dabei sein, oder 🙂
    lg ingrid

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      24. September 2018 at 17:45

      Hallo Ingrid, ich will mich nicht beschweren über die neu gewonnene Zeit.Ich habe nun festgestellt, daß es das Tempo ist in dem ich gelebt habe.Alles zack zack zack. Aber das werde ich auch noch lernen. Danke für Deine Gedanken und Buchempfehlung – meist weiß ich ja was ich nicht mag! Liebe Grüße Gabi

  • Avatar
    Antworten
    Sabienes
    26. September 2018 at 17:23

    Mit Wu Wei bewegst du dich schon mal in die richtige Richtung. Und wenn alle Stricke reissen, könntest du immernoch deine Memoiren schreiben.
    Ich bin ja auch selbstständig. Wie ich aber in Rente gehen soll, ist mir schleierhaft …
    LG
    Sabienes

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      28. September 2018 at 16:51

      Hallo Sabine – meine Memoiren, da schreibe ich doch lieber die von Ingrid von bewegend-begeistern. Die hat Geschichten auf Lager, da kann ich nicht mit. Das Wort Rente mag ich ja nicht aber es ist halt so! Liebe Grüße Gabi

  • Avatar
    Antworten
    Sabienes
    27. September 2018 at 19:19

    Weisst du eigentlich, dass du dir mit diesem Artikel einen Platz in den Coolen Blogbeiträgen ergattert hast? https://www.sabienes.de/spaetsommer/
    LG
    Sabienes

    • Gabi
      Antworten
      Gabi
      28. September 2018 at 16:53

      Da sage ich aber gleich vielen Dank und lese heute Abend. Liebe Grüße Gabi

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?