14 Comments

  1. Daniela
    20. März 2017 @ 19:52

    Ein Beitrag zum Schmunzeln….. Dein Blog ist wirklich einzigartig…. So wie du! Bleib so wie du bist…. Und Happy Birthday!

    Reply

    • Gabi Wenger
      22. März 2017 @ 7:40

      Hallo Daniela, vielen Dank für Deine netten Worte, ich muss selber schmunzeln, wenn ich den Beitrag lese. Hast schon reingelesen in „Neuland“. Liebe Grüße Gabi

      Reply

  2. Ingrid Staufer
    21. März 2017 @ 7:41

    Hallo Gabi,
    ich weiß nicht woran es liegt: aber mein Alter und das Alter an sich, ist mir wurscht. Meine Lebensphilosophie lautete schon immer: Achte darauf keine „Rechnung“ offen zu haben. Sicher denkt man in jungen Jahren selten an den „Abgang“ (eher beim Wein), aber es ist halt so, das man mit fortgeschrittener Jahreszahl weiß, das der Weg nach vorne kürzer ist, als der nach hinten, wie Du auch gerne zu sagen pflegst.
    Dafür was hinter mir liegt, kann ich stolz sein, und Du auch.
    Also weg mit den wehmütigen Gedanken, schau was Du jetzt schon wieder alles auf die Beine gestellt hast, schau wen Du in den letztn Monaten kennengelernt hast, und freu Dich auf dein „Frauscherl“, denn das alles, ist ja früher nicht dagewesen, und es wird noch viel kommen.
    Kopf hoch, nimms mit beiden Händen, vor allem aber nimms mit Humor 🙂
    lg ingrid

    Reply

    • Gabi Wenger
      22. März 2017 @ 7:38

      Danke für Deinen Kommentar Ingrid. Nun ich bin alles andere als wehmütig. Es ist wie geschrieben, augenzwinkernd und scherzhaft gemeint. Wahr ist es trotzdem und es ist wie es ist. Lg. Gabi

      Reply

  3. Sabiene
    30. März 2017 @ 8:58

    Ich werde in gut 2 Jahren 60 und finde das ein wenig seltsam. Aber ich freue mich schon auf das Fest!
    Alles Gute zum Geburtstag!
    LG Sabienes

    Reply

    • Gabi Wenger
      30. März 2017 @ 14:01

      Ich glaube auch nicht, dass der 60ger ein Thema ist. Ich hatte damals ein kleines Hippiefest, es war superlustig, obwohl ich erst gar nicht feiern wollte. Doch dann geht es ja weiter und plötzlich 61,62…was kommt dann? Doch wie geschrieben, alles mit einem Lachen im Gesicht. Lg. Gabi

      Reply

  4. Edith
    30. März 2017 @ 9:58

    Liebe Gabi!
    Als ich dich vor Monaten traf, sagte ich dir bereits, dass du fantastisch aussieht! 60 oder was? Egal!
    Auch mir traute man mein tatsächliches Alter meist nicht zu, aber ich hatte auch kein Problem damit.
    Doch es hat sich tatsächlich etwas in mir geändert, das stimmt. Allerdings bin ich dem 70er schon viel näher als ihr Ladies, also eher eine „Alte“.
    Mir fiel auf, früher wollte ich ständig mein Mobiliar ändern, heute eher nicht, eine Frau sagte einmal, als ich erwähnte, mich plötzlich mit Erdfaben, wie mit sonst nicht gewählten „Greige – Tönen“ wohl fühle, meinte sie, nun wäre ich angekommen, wo immer das sein mag, in mir, neben mir…

    Das Gefühl, dass ich etwas versäume, weil ich nicht dabei bin, ist schon lange weg, viel lieber sitze ich irgendwo im Freien und schaue nur, höre und spüre meine Umwelt.
    Wehmütig bin ich auch nicht, weshalb auch, so lange man gesund ist, kein Problem! Gesundheitlich hatte ich ja die letzte Zeit schlimm zu kämpfen, aber noch die Kurve bekommen, noch ein Grund, zufrieden zu sein.
    Wir um die 60 sind einfach gestandene Frauen, die bisher ihr Leben gut meisterten, schauen auch nicht grad schlecht aus, weshalb dann hadern, freuen wir uns lieber an uns, wir schafften viel und haben auch Spuren hinterlassen.
    Was ich nicht ganz mag ist, wenn sich meine Haut mehr und mehr faltet – das schmerzt doch ein Bisserl – aber dann denke ich mir, jedem noch so süßen Mädchen passiert das einmal, so ist das Leben.

    Reply

    • Gabi Wenger
      30. März 2017 @ 13:52

      Ja, das mit der Veränderung des Körpers ist nicht immer leicht hinzunehmen. Doch was nutzt a glatte Haut und Du bist net gesund. So sehe ich das auch. Und was mir am älter werden schon gefällt, es ist mir gänzlich wurscht, wem nicht gefällt was ich tu. Und jeder soll sich denken was er oder sie will. Das tu ich ja auch. Grade vor ein paar Tagen habe ich einen schönen Satz gelesen von einer Frau um die 80, ja die Mutter des Schriftstellers Wladimir Kaminer. Sie sagte: Ich war immer gut darin, mit dem zu leben, was ist! Das hat mir gefallen und so halte ich es auch.

      Reply

  5. Claudia Braunstein
    17. April 2017 @ 16:23

    Hallo Gabi,
    jetzt bin ich über deinen Kommentar auf meinem Blog hier gelandet. Ja, da haben wir sehr ähnliche Ansichten. Ich vermute, sehr stark, dass wir uns aus unserer beruflichen Laufbahn kennen. 😉 Ganz liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Reply

    • Gabi Wenger
      18. April 2017 @ 8:14

      Hallo Claudia, ich glaube, dass kann gut sein. so weit weg von Salzburg wohne ich nicht. diese Woche bin zum ersten Mal auf einer Bloggerkonferenz. ABC Star in Linz. Ich bin ja sogenannte Quereinsteigerin. Schöne Woche und herzliche Grüße Gabi

      Reply

      • Claudia Braunstein
        18. April 2017 @ 13:59

        Dann sehen wir uns auf der ABC, bis Freitag, liebe Grüße, Claudia

        Reply

        • Gabi Wenger
          19. April 2017 @ 15:37

          Ja, das wäre schön. Bin gespannt, wie viele Menschen dort sind? Lg. Gabi

          Reply

  6. Gudrun Lochte
    30. Juli 2017 @ 18:19

    Liebe Gabi,
    ich bin 60 + na und. Und genau so heißt mein Blog. Ich tue alles was mir Spaß macht und mich interessiert auch nicht mehr, was andere davon halten.
    Ich finde deinen Blog toll und werde ihn interessiert weiterverfolgen.
    Einen schönen Wochenstart wünscht

    Gudrun

    Reply

    • Gabi Wenger
      31. Juli 2017 @ 5:29

      Grüß`Dich Gudrun, ich freue mich, daß Du mich gefunden hast. Ich werde Dich auch gleich besuchen auf dem Blog.Ja, mit 40 konnte ich mir 50 nicht vorstellen und jetzt bin ich schon 60, ja und? da gebe ich Dir völlig recht. Herzliche Grüße Gabi

      Reply

Kommentieren